Aktuelles

Zur Übersicht

12.03.2019 | Stefanie Starke | München/Passau.

Austausch mit Bulgarien

MdL Waschler spricht über „Duale Berufsausbildung“ in Bayern und Bulgarien aus

Bereits im letzten Jahr hat MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler eine Wirt-schaftsdelegation nach Bulgarien begleitet, um sich hier besonders zur dualen beruflichen Bildung auszutauschen.

In diesem Rahmen hat der Passauer Stimmkreisabgeordnete und bildungspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion nun eine bulgarische Delegation in Bayern empfangen können, welche sich im Gegenzug vor Ort über die in Bulgarien hoch anerkannte bayerische Bildung im Bayerischen Landtag in München informierte.

Der Balkanstaat zeigte sich höchst interessiert an den bayerischen Modellen zur dualen beruflichen Bildung. In Bulgarien soll die Berufsausbildung möglichst nach bayerischem Muster angeboten werden, so die Delegation. Man habe in Bulgarien ähnliche Probleme, wie alle anderen europäischen Länder. Es gibt zu viele Akademiker und zu wenige Fachkräfte. Und die jungen, gut qualifizierten Fachkräfte würden Bulgarien zu oft in Richtung Westen verlassen, was mittelfristig das Rentensystem in Bulgarien überlasten werde. Deswegen wolle man in Bulgarien verstärkt bei den jungen Menschen für den Weg einer qualifizierten Berufsausbil-dung werben, um den handwerklich begabten Jugendlichen eine Perspektive bieten zu können. „Dies kann nur dann gelingen, wenn Regierung, Wirtschaft und Eltern an einem Strang ziehen und den Wert der beruflichen Bildung auch anerkennen. Das Treffen in München belegt die Bedeutung des Themas in beiden europäischen Ländern“, so Waschler zum Aus-tausch mit Bulgarien.


Foto (Bayerischer Landtag): (v.l.) Peter Kanev (Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftspolitik und Tourismus), Landtagsvizepräsident Thomas Gehring, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Milena Damya-nova (Ausschussvorsitzende für Bildung und Wissenschaft, Bulgarien), Hassan Ademoy (Vorsitzender des Ausschusses für Arbeit, soziale und demographische Politik.