Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

02.08.2022 | Stefanie Starke | München/Passau.

Freistaat unterstützt digitale Transformation im Tourismus

MdL Waschler begrüßt künftige zentrale Rolle des Standorts Waldkirchen

Die Corona-Pandemie hat zahlreiche Umbrüche und Neuerungen mit sich gebracht – vor allem was die Digitalisierung anbelangt. Der anhaltende Trend in der Tourismuswirtschaft zu Information und Vermarktung in digitaler Form hat sich massiv beschleunigt.

„Damit diese digitale Transformation auch nachhaltig erfolgreich ist und zielführend gelingt, ist von wesentlicher Bedeutung für Bayern als Tourismusstandort“, ist MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler überzeugt und begrüßt daher die von der Staatsregierung verabschiedeten Fördermaßnahmen, die aus der heutigen Kabinettssitzung (02.08.2022) hervorgehen.
Darunter findet sich im Rahmen eines forcierten Kompetenzaufbaus zur Digitalisierung und zu Open Data bei Tourismusakteuren auch die zentrale Rolle des Standorts Waldkirchen. Die Kompetenzstelle Digitalisierung, eine Außenstelle der Bayern Tourismus Marketing GmbH mit Sitz in Waldkirchen, soll als zentraler Ansprechpartner für die anbieterneutrale Umsetzung digitaler Infrastrukturprojekte und Informationsangebote in ganz Bayern fungieren. „Ein riesengroßer Mehrwert für die gesamte Region und natürlich im besonderen für sämtliche Akteure in der Tourismusbranche“, ist MdL Waschler überzeugt. Mittels Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitscoachings würden insbesondere kleine Anbieter in die Lage versetzt, sich zu digitalisieren. Auch die Verbesserung der digitalen Barrierefreiheit der Tourismusdestinationen werde damit gefördert. „Ich freue mich auf die konkrete Umsetzung, die einen zukunftsfähigen Erfolg mit sich bringen wird, und sichere sehr gerne jede weitere notwendige Unterstützung zu“, so der CSU-Stimmkreisabgeordnete erfreut zum Kabinettsbeschluss.