MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.gerhard-waschler.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

22.07.2021 | Stefanie Starke | Neureichenau

Ein neues Schulareal für Neureichenau

MdL Waschler: „Weitere Stärkung für Mittelschulstandort“

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) MdL Max Gibis, Bürgermeisterin Kristina Urmann, Schulrektorin Andrea Stockbauer-Gibis und MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler.

Bei einem Ortstermin in Neureichenau hat Bürgermeisterin Kristina Urmann gemeinsam mit Andrea Stockbauer-Gibis, Schulleiterin der Schulen am Dreisessel (Grund- und Mittelschule Neureichenau), den beiden CSU-Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Gerhard Waschler und Max Gibis die aktuellen Pläne des neuen Schulareals im Ortskern von Neureichenau gezeigt.

„Wir waren das letzte Jahr richtig fleißig und die Pläne stehen soweit“, steigt Urmann in die Vorstellung ein. Aufstockung und Erweiterung von Bestandsgebäuden, Gestaltung von Außenklassenzimmern, ein Schülerrestaurant, Boulderwand, Tennisplatz, Frischkochküche, Fachräume für die Nachmittagsbetreuung, entsprechende Technik und sanitäre Anlagen, Räume für Lehrer sowie Hausmeister – „Das sieht in manchen Bereichen ja fast schon wie ein Freizeitpark aus“, schmunzelt MdL Max Gibis nach den ersten Ausführungen. „Wir haben uns viel Gedanken gemacht und die Pläne sind auf das sogenannte ‚neue Lernen‘ und natür-lich sämtliche heutige Anforderungen, wie beispielsweise die Barrierefreiheit, ausgerichtet“, erklärt die Bürgermeisterin weiter. „Wir bieten ein völlig neues Konzept an und das wird unseren Mittelschulstandort weiter attraktiv halten, auch in Kombination mit der Grundschule und dem neuen Kindergarten“, freut sich auch Rektorin Andrea Stockbauer-Gibis.

Insgesamt werde es nach Fertigstellung acht Klassen im Grundschulbereich geben, die Mittelschule wird dann einzügig fortgeführt. „Die Bindung zwischen Grund- und Mittelschule ist sehr eng und unser Standort hat sowohl bei Schülern, Eltern, als auch bei den heimischen Betrieben, einen wirklich guten Ruf“, so Stockbauer-Gibis weiter.

„Das ist ein wahres Pfund hier am Standort Neureichenau. Die schulischen Rahmenbedingungen sind hervorragend und beispielhaft und die Pläne sind zukunftsweisend“, so Waschler überzeugend.

Geplanter Start ist bereits im April 2022 mit dem ersten von zwei Bauabschnitten. „Eine Fertigstellung ist dann Ende 2025 anvisiert und das alles bei laufendem Schulbetrieb“, erklärt die Bürgermeisterin. Die Gesamtkosten sind mit 20 Millionen Euro eingeplant. „Das sind sportliche Vorhaben und wir wünschen für den Verlauf alles Gute“, so die Abgeordneten abschließend.