Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

10.06.2020 | Stefanie Starke | Stadt Passau / Landkreis Passau.

Knapp 350.000 Euro zusätzlich für Schulen in Stadt und Landkreis Passau

Zusätzliches „Sonderbudget Leihgeräte“ aus dem DigitalPakt Schule – CSU-Abgeordnete begrüßen schnelle, unbürokratische Hilfe für viele Familie

Die Corona-Krise hat das gesamtgesellschaftliche Leben auf den Kopf gestellt – so auch das bayerische Schulwesen. Präsenzunterricht und „Lernen zu Hause“ lauten die Schlagwörter in diesen Wochen – damit verbunden neue Herausforde-rungen, wie die bestmögliche Ausstattung der Schüler und Familien mit digitalen Endgeräten.

Der besonders auch von Ministerpräsident Markus Söder massiv geforderten Aufstockung des DigitalPakts Schule im Umfang von insgesamt 500 Mio. Euro kommt anteilig auch bayerischen Schülerinnen und Schülern beim digitalen Lernen zu Gute. So wurde noch Ende Mai die entsprechende Bund-Länder-Vereinbarung für den Freistaat Bayern unterzeichnet. „In Bayern werden wir ein Sonderbudget für digitale Leihgeräte zur Verfügung stellen. Wir wollen die Schülerinnen und Schüler unterstützen, die zu Hause über keine geeignete digitale Ausstattung verfügen. Die Familien sollen schnell und unbürokratisch digitale Endgeräte nutzen können“, so Kultusminister Piazolo in einer offiziellen Pressemitteilung.
Über diese Entwicklung und besonders die Beträge, die in die Region fließen, freuen sich die CSU-Landtagsabgeordneten Walter Taubeneder, als Vorsitzender des Berufsschulverbands Stadt und Landkreis Passau, und Prof. Dr. Gerhard Waschler, letzterer vor allem in seiner Funktion als bildungspolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion. „Dieses Programm ist ein sehr wichtiger weiterer Baustein im digitalen Gesamtpaket für die bayerischen Schulen und ein wichtiger finanzieller Beitrag für die Schulen in unserer Region“, ist Waschler überzeugt.
Mit den dem Freistaat zustehenden zusätzlichen Mitteln in Höhe von rund 78 Mio. Euro wer-den über die kommunalen Ebenen nun viele weitere Familien in der aktuellen Ausnahmesi-tuation unkompliziert und effektiv unterstützt. Bereits vorhandene Bestände an digitalen Leihgeräten können nun deutlich ausgebaut oder neue geschaffen werden. Die Verteilung der Geräte erfolge laut Ministeriumsaussage dabei auf Grundlage der örtlichen Bedarfe in Ver-antwortung der Schulen und Schulaufwandsträger. Nun steht auch fest, wie hoch das Son-derbudget für die Region ausfällt. Schulen in der Stadt Passau sowie der Berufsschulverband und Schulen im Landkreis Passau erhalten dabei insgesamt 349.343 Euro – davon entfallen 189.673 Euro auf Schulen im Landkreis, der Rest (159.680 Euro) auf Schulen im Stadtgebiet sowie den Berufsschulverband.
„Mit diesen Mitteln können unsere Schüler beim „Lernen zu Hause“ jetzt in Corona-Zeiten noch besser als zuvor unterstützt werden“, zeigen sich die Abgeordneten zufrieden.