Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

11.03.2020 | Stefanie Starke | Passau/Innstadt

Austelefoniert – defekter Telefonapparat kommt endgültig weg!

Telekom geht auf Bitten von MdL Waschler ein

Das unansehnliche Telefon-Relikt am Fuße der Johann-Bergler-Straße in der Passauer Innstadt soll weg, wenn es nach Meinung von MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und der Elisabeth Rickl, der CSU-Ortsvorsitzenden der Passauer Innstadt geht.

Foto (Olaf Pint): (v.l.) MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und die CSU-Ortsvorsitzende Elisabeth Rickl hatten sich das Basistelefon in der Passau Innstadt näher angesehen – dieses ist längst nicht mehr funktionstüchtig.
„Auch wenn es sicher mal Leben retten konnte, im Handy-Zeitalter ist es aus der Mode gekommen und es ist völlig defekt und ramponiert“, begründet MdL Waschler seine Meinung, die auch von etlichen Anliegern in der Innstadt geteilt wird – auch in einem Schreiben an den zuständigen Beauftragten der Telekom. Dieser hat sich umgehend zurückgemeldet und teilt in seinem Antwortschreiben die Meinung des Abgeordneten:

„Wir teilen Ihre Einschätzung, dass es sich bei diesem Gerät an der Ecke zur Wiener Straße um ein mittlerweile überflüssig gewordenes Telefon handelt, das entfernt wer-den kann“, so Udo Harbers, der zuständige Vertreter der Telekom.

Auch ein Termin für den Abbau des Basistelefons stehe bereits fest und wurde dem Stadtplanungsamt Passau mitgeteilt. „Das ging erfreulich schnell und damit wäre dieser ‚Schandfleck‘ auch vom Tisch“, freut sich der Abgeordnete mit der CSU-Ortsvorsitzenden über die schnelle und positive Rückmeldung der Telekom.