Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

10.03.2020 | Stefanie Starke | Passau.

MMK-Jubiläumsjahr – CSU-Abgeordnete bitten um Entsperrung der Haushaltmittel

Schreiben an Bayerischen Finanzminister Füracker

Das renommierte Museum Moderner Kunst in Passau kann in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiern.

Es ist das Kunst-Aushängeschild der Stadt Passau, daher rührt auch die Aussage von Wissenschaftsminister Bernd Sibler: „die mit Abstand wichtigste Einrichtung für die Vermittlung von zeitgenössischer Kunst in Ostbayern“.
Besonders im Jubiläumsjahr 2020 setzen sich die CSU-Abgeordneten Walter Taubeneder und Prof. Dr. Gerhard Waschler – auch in seiner Funktion als Stiftungsrat des MMK – gemeinsam mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, mit Nachdruck für eine finanzielle Unterstützung des Hauses ein. „In diesem Jahr glänzt das MMK mit einem besonderen Programm und einer Reihe von hochkarätigen Ausstellungen – so bereits am 13. März 2020 (kommenden Freitag) mit der Ausstellungseröffnung ‚Georg Philipp Wörlen – Retrospektive‘ – auch deswegen ist das hochwassergebeutelte MMK auf staatliche Unterstützung angewiesen“, begründet der Abgeordnete Waschler das Engagement und unterstreicht dieses mit dem gemeinsamen Schreiben an den Bayerischen Finanzminister Albert Füracker:

„Daher hätten wir die vordringliche Bitte an Dich, im MMK-Jubiläumsjahr 2020 eine Entsperrung der Haushaltsmittel vorzunehmen und dem MMK in Folge dessen die beantragte Förderung in vollem Umfang in Höhe von 200.000 € zu gewähren.“

Die CSU-Abgeordneten bitten Füracker um „äußerst wohlwollende Prüfung“, nachdem ihm die Fortführung des kulturellen Programms im Museum Moderner Kunst – insbesondere im Jubiläumsjahr – ein außerordentlich großes Anliegen sei.