Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

12.12.2019 | Patrick Zens | Freyung.

38,75 Mio. Euro fließen in den Landkreis Freyung-Grafenau

Die Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau bekommen im Jahr 2020 aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs Schlüsselzuweisungen des Freistaats Bayern in Höhe von gut 24,6 Millionen Euro.

Der Landkreis Freyung-Grafenau erhält über 14,1 Millionen Euro. Damit fließen insgesamt etwa 38,75 Millionen Euro in den Landkreis Freyung-Grafenau. Dies teilten die Landtagsabgeordneten Max Gibis und Dr. Gerhard Waschler heute Landrat Sebastian Gruber und den Bürgermeistern der kreisangehörigen Gemeinden im Landkreis Freyung-Grafenau mit.

Die Schlüsselzuweisungen an die Kommunen steigen bayernweit im Jahr 2020 um 150 Mio. Euro auf erstmals über 4 Mrd. Euro (4,05 Mrd. Euro). Die Gemeinden erhalten davon über 2,59 Mrd. Euro und die Landkreise 1,46 Mrd. Euro. „Insgesamt beläuft sich das Volumen des kommunalen Finanzausgleichs 2020 auf erstmals über 10 Mrd. Euro (10,29 Mrd. Euro). Das ist erneut der höchste kommunale Finanzausgleich aller Zeiten. Damit zeigt sich einmal mehr, dass sich die Kommunen in Bayern auf die Landespolitik verlassen können“, so der Abgeordnete Max Gibis. „Die kommunalen Spitzenverbände sowie die Bayerische Staatsregierung haben wieder einmal eine gemeinsam getragene und kommunalfreundliche Lösung gefunden“, ergänzte der Abgeordnete Dr. Gerhard Waschler.

Die Schlüsselzuweisungen sind der größte Einzelposten des kommunalen Finanzausgleichs und von besonderer Bedeutung für die kommunalen Verwaltungshaushalte. Mit ihnen werden die Kommunen an den Steuereinnahmen des Freistaats Bayern beteiligt. Sie gleichen Unterschiede in den eigenen Einnahmemöglichkeiten und der Ausgabenbelastung der einzelnen Kommunen im Freistaat Bayern aus. Die unterschiedliche Höhe und Entwicklung der Schlüsselzuweisungen ist Ausdruck einer von Gemeinde zu Gemeinde abweichenden Steuerkraft in dem für die Berechnung maßgeblichen Zeitraum 2018.