MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.gerhard-waschler.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

06.12.2019 | Stefanie Starke | Passau.

„Wieder mehr Kontakt zum Bürger bekommen“

MdL Waschler im Austausch mit der Polizeiinspektion Passau

Im Gespräch mit der PI Passau

„Auch wenn wir schon mitten in der Zeit vor Weihnachten sind – für uns ist es derzeit alles andere als ruhig“, erklärt Stefan Schillinger, Leiter der Polizeiinspektion Passau im Gespräch mit dem CSU-Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Gerhard Waschler, der gemeinsam mit dem stellvertretenden Landrat Raimund Kneidinger sowie Passaus Stadtrat Georg Steiner und dem CSU-Kreisvorsitzenden Passau-Stadt, Prof. Dr. Holm Putzke, den Austausch zur polizeilichen Arbeit suchte.

Die Einsatzzahlen seien derzeit sehr hoch. „Wir haben eine deutlich steigende Zahl bei Delikten im Betäubungsmittelbereich zu verzeichnen, auch weil wir hier verstärkt auf Kontrollen setzen. Fallend gestalten sich die Zahlen bei den Wohnungseinbrüchen oder auch hinsichtlich sogenannter Rohheitsdelikte, zu denen auch „einfache Körperverletzungen“ zählen, erläutert Schillinger weiter. Problematisch gestalteten sich in der Stadt Passau nach wie vor die Einsatzzahlen in den Kneipengegenden. „Wo vermehrt Alkohol konsumiert wird, ist erkennbar, dass die alkoholbedingten Störungen und Deliktzahlen nach oben gehen.“ Die Polizei reagiere jedoch stets auf entsprechende Entwicklungen: „Es geht darum, dass sich die Szene nicht an bestimmten Örtlichkeiten festsetzt – auch deswegen zeigen wir viel Präsenz“, so Schillinger. In diesem Zusammenhang forderte CSU-OB-Kandidat Georg Steiner, die polizeiliche Präsenz weiter auszubauen und diesbezüglich dem Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung nachzukommen.
Grundsätzlich lasse sich sagen: „Bei uns kann man sich sicher fühlen.“ Das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung präge sich vorrangig durch eine verstärkte Polizei-Präsenz – dabei sieht das Sicherheitskonzept der Polizeiinspektion Passau einige Neuerungen vor: „Wir setzen in Zukunft noch mehr auf Kontakt!“ Man wolle künftig noch stärker als bisher auf die Bürger zugehen. „In diesem Zusammenhang haben wir aus unserem eigenen Budget E-Bikes angeschafft und uns mit entsprechender Kleidung ausgerüstet“, betont auch Polizeioberrat Christian Dichtl. Als wertvolle Unterstützung habe sich in diesem Zusammenhang auch die Einbindung der Passauer Sicherheitswacht erwiesen. Diese ist niederschwellig tätig, führt erste Kontrollen vor Ort durch und rufe bei größeren Problemen die Polizeibeamten hinzu.
Unverzichtbar sei die enge Zusammenarbeit mit dem Operativen Ergänzungsdienst – „was die aktuellen Einsatzzahlen angeht, wären unsere Ressourcen sonst schnell erschöpft.“

Im Rahmen des Besuchs in der Polizeiinspektion Passau in der Nibelungenstraße ist außerdem nochmals die große Zustimmung für ein neues Polizeigebäude in der Stadt Passau laut geworden: „Es wird Zeit für das neue Polizeigebäude. Das wird ein großer Fortschritt, auch was den Zusammenschluss der insgesamt fünf Polizeidienststellen angeht – davon versprechen wir uns sehr viel“, betont Schillinger. MdL Waschler lobte nochmals die ausgezeichnete Arbeit der Polizei in Passau: „Jede Polizeistelle für die Region ist ein großer Gewinn für die Sicherheit unserer Bevölkerung. Und jeder Cent für den schon weit fortgeschrittenen Polizeineubau ist eine hervorragende Investition in die Zukunft.“

Foto (Stefanie Starke): Stadtrat Georg Steiner, stellvertretender Landrat Raimund Kneidinger, MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Polizeioberrat Christian Dichtl, Polizeidirektor Stefan Schillinger und CSU-Kreisvorsitzender Passau-Stadt, Prof. Dr. Holm Putzke.