MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.gerhard-waschler.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

05.12.2019 | Stefanie Starke | Niederbayern/Passau.

„Abenteuer Heimat“ – vhs setzt auf neue Angebote in der Erwachsenenbildung

CSU-Abgeordnete tauschen sich mit Vertretern des Bayerischen Volkshochschulverbandes Bezirk Niederbayern aus

Foto: Stefanie Starke

„Wir suchen die Verbindung untereinander und wollen die Zusammenarbeit weiter ausbauen und stärken“, erklärt Bernhard Greiler, der Vorsitzende im Bezirk Niederbayern beim Bayerischen Volkshochschulverband (bvv) und Geschäftsstellenleiter der vhs Deggendorf, in einem Austausch zur Erwachsenenbildung mit den CSU-Abgeordneten Walter Taubeneder und Prof. Dr. Gerhard Waschler.

Man wolle gemeinsam in die Zukunft blicken, über die Landkreisgrenzen hinaus, um im Verbund noch stärker und attraktiver auftreten zu können. „Bildung endet nun einmal nicht an den Landkreisgrenzen“, betont Greiler in diesem Zusammenhang. So habe man auf Bezirksebene bereits eine gemeinsame Marketing-Kampagne für die Zukunft verabschiedet. Unter den Slogans „unbekanntes Niederbayern“, „glänzendes Niederbayern“ und „natürliches Niederbayern“ wolle man neue Schwerpunkte setzen und sich im Rahmen neuer Bildungsangebote ergänzen. „Die Menschen sollen erkennen, dass es in Niederbayern viel zu erkunden und zu entdecken gibt – daher wollen wir die gesamte Region in den Fokus rücken“, so auch Peter Kratzer, Geschäftsleiter der vhs Passau und stellvertretender Bezirksvorsitzender. Eine mögliche Perspektive wäre beispielsweise eine Kooperation mit den Europäischen Wochen Passau, die darauf basiere kulturelle Fahrten aus ganz Niederbayern ins Passauer Land, in die jeweiligen Programme aufnehmen. „Die Menschen sollen die Volkshochschule als kompetenten Partner wahrnehmen“, so Kratzer weiter.
„Die Pläne sind großartig und sie haben mit uns sicherlich Befürworter für diese Pläne“, bringen die CSU-Abgeordneten nach den Ausführungen der Volkshochschulvertreter zum Ausdruck. Im Juli 2018 habe der Landtag das neue Gesetz zur Erwachsenenbildung-Förderung, verabschiedet. Damit ergeben sich neue Perspektiven für die Erwachsenbildung, allein aufgrund der künftigen Planungs- und Projektsicherheit. „In den genannten Bereich werden in ganz Bayern ab 2019 4 Millionen Euro mehr investiert als noch zuvor, eine weitere Erhöhung der Zuschüsse in den folgenden Jahren ist vorgesehen, davon profitieren jeweils hälftig die Bayerischen Volkshochschulen“, erklären die Abgeordneten. Allein 428.000 Euro davon sollen im Jahr 2020 speziell für politische Bildungsangebote aufgewendet werden. „Diese Grundlage benötigen wir, um professionell und gut arbeiten zu können“, so Bernhard Greiler. Bei allen Vorhaben für neue Bildungsprogramme habe man stets die Bevölkerung im Blick, auch was politische Themen angehe. „Wir bemühen uns sehr und freuen uns, dass unser Engagement mit den entsprechenden Mitteln nun auch honoriert wird“, so Peter Kratzer nochmals dankend.


Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Bernhard Greiler (1. Vorsitzender, bvv-Bezirk Niederbayern, Geschäftsstellenleiter vhs Deggendorf), MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, MdL Walter Taubeneder und die stellvertretenden bvv-Bezirksvorsitzenden Peter Kratzer (Geschäftsleiter der vhs Passau) und Matthias Treiber (Geschäftsführer vhs Landshut).