Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

11.11.2019 | Stefanie Starke | Landkreis Passau.

„Kunst am Bau“ – Vorschlag für eine Autobahnkapelle

MdL Waschler tauscht sich mit Hubert Huber aus

„Kunst am Bau“ – eine Thematik die Hubert Huber, den Vorsitzenden des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler in Niederbayern, umtreibt. „Wir haben kaum noch Kunst am Bau, obwohl wir zahlreiche Ideen auf Lager hätten“, beklagt der Künstler in einem Austausch mit MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler und dem stellvertretenden Landrat Raimund Kneidinger.

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) MdL Prof. Dr. Gerhard Waschler, Hubert Huber und der stellvertretende Landrat Raimund Kneidinger.
So könne sich Huber im Rahmen der Fördermodalitäten unter anderem die Errichtung einer Autobahnkapelle an der A94 vorstellen. „Eine Kapelle als Art Wahrzei-chen für die Dreiländerregion Bayern, Oberösterreich und Tschechien. Auch, weil es damit die einzige Kapelle an einer Autobahn in Niederbayern wäre“, erklärt der Vorsitzende des Berufsverbandes seine Idee. In diesem Zusammenhang hatte der Künstler als Verbandsvertreter auch schon erste Gespräche mit Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer geführt.
Auch ein Kunstwerk für die neue Berufsschule in Vilshofen könnte sich Hubert Huber vorstellen. „Wie gesagt, wir haben eine Menge Ideen, aber leider findet „Kunst am Bau“ immer weniger Berücksichtigung.“ Pläne, die auch bei MdL Wasch-ler und dem stellvertretenden Landrat Raimund Kneidinger durchaus auf offene Ohren stoßen. „Wir werden die Anliegen und Ideen gerne an das zuständige Bundesverkehrsministerium, beziehungsweise an den Berufsschul-Zweckverband mit der Bitte um wohlwollende Unterstützung weitergeben“, so Waschler.